Zinnfiguren - Verarbeitungstipps

Zinnfiguren - Verarbeitungstipps

Zinnfiguren bearbeiten

Es gibt inzwischen einiges an 1/72 Figuren und Zubehör in Weißmetall/ Zinn. In der Regel ist Zinn auch nicht so schwer zu bearbeiten. Aus meiner jahrelangen Praxis mit Zinnfiguren möchte ich folgende Tipps weitergeben.

-Bearbeiten kann man dies Material ganz gut mit einem Skalpell oder größere Flächen können auch mit feinem Schmirgelpapier bearbeitet werden um Gußreste abzubekommen.

-Kleben kann man diese Zinnartikel (auch zusammen mit Resin) sehr gut mit einem dickflüssigen Sekundenkleber. Gebe manchmal bei größeren Flächen auch etwas Weißleim dazu.

-Bemalen kann man dies Material mit allen handelsüblichen Farben, wobei sich Acrylfarben aus meiner Sicht am besten bewährt haben.

-Figuren und Zubehör aus Zinn  immer vorher grundieren. Das ist sehr wichtig, damit  die nachfolgenden Farben besser haften können. Ob man Weiß, Grau oder Schwarz als Grundierung nimmt ist eigentlich egal. Das sieht jeder anders. Ich persönlich nehme lieber Weiß damit man die feinen Details der Figur besser sieht, bzw. manche Farbtöne schöner rauskommen.

-Empfehle ein Grundierspray, damit sie einen feinen Sprühfilm haben und immer gleich mehrere Figuren vorbereiten können. Per Hand einpinseln geht natürlich auch, ist allerdings wesentlich arbeitsaufwendiger.

-Nachdem die Figuren durchgetrocknet sind (am besten abends einsprühen damit sie über Nacht durchtrocknen können) klebe ich diese mit Weißleim (Ponal Express) auf Flaschendeckel. Danach kann es dann mit der Bemalung losgehen.

-Ein durchsichtiger Mattlack als Abschlußbemalung ist auch immer empfehlenswert, damit sich die Farbe nicht abreibt beim anfassen. Kann immer mal passieren wenn man die Teile immer mal wieder anfäßt. Daher auch der Flaschendeckel.